Startseite | So finden Sie uns | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Impressum

kfd Arnold-Janssen

Gemeinsam sind wir stark – gemeinsam können Ziele und Aufgaben der kfd engagiert und voll Hoffnung auf ein positives Miteinander angegangen werden

Unter diesem Motto haben sich die beiden bislang getrennten, selbständigen kfd’s Arnold-Janssen und Liebfrauen ab 1.1.2015 zusammengeschlossen. Aus verschiedenen Gründen war es sinnvoll, diese Integration der kfd Liebfrauen in die kfd Arnold-Janssen anzustreben und nach reiflicher Überlegung und Befragung der Mitgliederinnen zu vollziehen. Der gemeinsame Name lautet nun „kfd Arnold-Janssen“.

Die kfd Arnold-Janssen ist dem Bundesverband der kfd - Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands – angeschlossen, der sich als kraftvoller Frauenverband für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und Arbeitsbedingungen in Kirche und Gesellschaft einsetzt. Er will Raum schaffen für die vielfältigen Begabungen der Frauen in ihren jeweiligen Lebenssituationen, damit sie sich wechselseitig unterstützen und füreinander einsetzen, immer geprägt durch die Kraft des christlichen Glaubens. Weitere Informationen über Aufgaben und Ziele der kfd finden Sie unter www.kfd-bundesverand.de

Die kfd Arnold-Janssen hat zurzeit etwas mehr als 200 Mitgliederinnen, von denen ca. 30 als Bezirkshelferinnen vielfältige Aufgaben in der Pfarrgemeinde übernehmen. Sie treffen sich jeden 1. Donnerstag im Monat nach dem Frauengemeinschaftsgottesdienst im Pfarrheim. Dort werden Informationen ausgetauscht, anstehende Veranstaltungen besprochen, wichtige Termine weitergeleitet pp. Die Bezirkshelferinnen verteilen auch die monatliche Verbandszeitschrift, halten den Kontakt zu den Mitgliederinnen und sind als Ansprechpartnerinnen für diese da.

Das Leitungsteam setzt sich wie folgt zusammen:
Angelika Janßen,
Margret Dedert,
Kathi Thissen,
Walburga Hendrix,
Elke Janssen und
Maria Dickhoff.

Präses der kfd Arnold-Janssen ist Pater Yoseph Bugalit

Regelmäßige Angebote

Regelmäßige Angebote:

Die monatlichen Gottesdienste der kfd Arnold-Janssen finden am 1. Donnerstag eines jeden Monats um 8.15 Uhr in der Arnold-Janssen-Kirche statt; anschließend Frühstück für alle im Pfarrheim. Im Anschluss daran trifft sich die Bezirkshelferinnen-Runde.

Mehrere Frauenkreise treffen sich im monatlichen bzw. 14-tägigen Rhythmus zu verschiedenen Aktivitäten wie z.B. Themen- und Spieleabende, Spaziergänge, Fahrradtouren, Boßeln, Vorträge, Besichtigungen, Kreuzweg, Bastel- und Kochabende. Alle Kreise erstellen zu Beginn des Jahres hierfür ein Jahresprogramm. Die meisten Kreise bestehen schon über viele Jahre.

Ansprechpartnerinnen für die verschiedenen Frauenkreise:
Marianne Bömler, Telefon: 02823-4263
Renate Janhsen, Telefon: 02823-7574
Rita Kowal, Telefon: 02823-41575
Maria Dickhoff (Frauenpower): Telefon: 02823-7247

Weitere Aktivitäten der kfd im Jahresverlauf

Fahrradtour, Jahresausflug, Sternwallfahrt nach Kevelaer, Besinnungstag, Weltgebetstag, Friedensgebet, Kreuzwallfahrt nach Kranenburg, Mai- und Rosenkranzandacht, Modenschau, Pfarrfest (Cafeteria), Adventsnachmittag oder Frühstück, Teilnahme an Dekanatsangeboten und vieles mehr (siehe auch Fotos und Texte unter „Berichte aus ver Vergangenheit“).

Das Team der kfd Arnold-Janssen freut sich über Wünsche, Anregungen, konstruktive Kritik und ganz besonders über Neuzugänge!

Ansprechpartnerinnen:
Angelika Janßen, Telefon: 02823-29526
Maria Dickhoff, Telefon: 02823-7247


Bitte hier Foto Nr. IMG004 – Frauenkreis Renate Janhsen einfügen
dito Foto Nr.I003 – Frauenkreis Frauenpower – Maria Dickhoff
dito Foto Nr. Frauenkreis Rita Kowal

Außerdem treffen sich zweimal wöchentlich einige Frauen zum "Power-Walken" (dienstags um 8.30 Uhr und donnerstags am Nachmittag zu wechselnden Zeiten. Es werden ca. 7 km in einer Stunde gelaufen.
Ansprechpartnerin: Elisabeth van Bergerem, Telefon: 02823-80172

Die Treffen der Seniorengruppe der ehemaligen kfd Liebfrauen finden jeweils am 2. Dienstag des Monats im Pfarrheim Arnold-Janssen statt. Die Treffen beginnen um 15.00 Uhr, bzw. in den Wintermonaten (November bis März) um 14.30 Uhr und enden um 17.00 Uhr bzw. in den Wintermonaten um 16.30 Uhr. Bei Kaffee und Kuchen bzw. leckeren Brötchen (Kostenbeitrag 2.50 Euro) wird ein kurzweiliges Programm mit vielen Höhepunkten geboten, wie z.B. Karnevalsfest, Blumenbingo, Sommerfest, Erntedankfest, Adventsnachmittag und vieles mehr.
Ansprechpartnerin: Hermine Ingenhau, Telefon: 02823-3610

In der Theatergruppe engagieren sich einige Frauen, die gerne Theater spielen. In jedem Jahr im November begeistern sie viele Frauen auf den gut ausverkauften Theaternachmittagen bei Kaffee und Kuchen mit heiteren Sketchen.

Ansprechpartnerin für die Theatergruppe: Elke Janßen, Telefon: 80525

Foto Theater

Viele ehrenamtliche kfd-Frauen engagieren sich seit mehr als zwanzig Jahren bei der Aktion „Urlaub ohne Kofferpacken“. Diese Tageserholungsmaßnahme wird für die für die Senioren der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Kleve e.V. im Pfarrheim Arnold-Janssen durchgeführt. Eine Woche lang (Montag bis Freitag) steht ein abwechslungsreiches Programm aus Spiel und Spaß auf dem Plan. Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück und beinhaltet ebenso ein frisch zubereitetes Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Auf Wunsch besteht auch die Möglichkeit eines Fahrdienstes.
Ansprechpartnerinnen: Brigitte Jacobs, Telefon: 02823-2806 oder
Marion Thimm, Telefon: 02823-2120

Foto Nr. 02064 – Urlaub ohne Kofferpacken - einfügen

Aktuelles

Programm ab Juli 2016

Di. 05. Juli:
Gottesdienst in MM und Frühstück

August – Ferien

Do. 01. September:
Gottesdienst und Frühstück
Mi. 07. September: Schöpfungstag Kervenheim (Dekanat)
Mi. 21. September: Wallfahrt nach Kranenburg
Do. 22. September: Dekanatsversammlung

Do. 06. Oktober: Gottesdienst und Frühstück
So. 09. Oktober: Jubiläumsfest 100 Jahre kfd Diözesanverband Münster
Do. 03. November: Gottesdienst und Stehkaffee
15. 16. und 17. November: Theaternachmittage

Do. 01. Dezember: Gottesdienst und Weckmannessen
Mo. 05. Dezember: Adventsfeier Mitarbeiterinnen
Do. 15. Dezember: Friedensgebet in Uedem 15.00 Uhr (Dekanat)

Berichte aus der Vergangenheit

Am 7. April 2016 fand der Frauengemeinschaftsgottesdienst erstmalig am Nachmittag um 14.30 Uhr statt. Die Texte behandelten das vierte Gebot „ du sollst Vater und Mutter ehren.“ Übertragen in die heutige Zeit geht es um die Würde aller Menschen, - Alt und Jung - Ihnen mit Achtung und Toleranz zu begegnen.
Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen kam im Pfarrheim gute Stimmung auf, so dass Angelika Janßen mehrmals zur Klingel greifen musste, um die Aufmerksamkeit der kfd-Frauen auf einen männlichen Gast zu lenken. Karl Beunings, einer der zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gocher Tafel, war gerne gekommen, um einen Spendenscheck in Höhe von 400,00 Euro für die Tafel entgegenzunehmen. Dieses Geld war im vergangenen Jahr bei den Kollekten der Frauengemeinschaftsgottesdienste gesammelt und auf einen runden Betrag aufgestockt worden. Karl Beunings informierte kurz über die segensreiche Tafelarbeit und bedankte sich ganz herzlich für die Spende. Da einige täglich bei den Supermärkten pp. abgeholte Lebensmittel vor der Abgabe an die Kunden in haushaltsüblichen Mengen abgepackt werden, wird ein neues Vakuumiergerät benötigt. Das Geld wird hierfür gut angelegt sein. Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen!

Am 7. Dezember 2015 waren dann die Bezirkshelferinnen zum gemütlichen Adventsnachmittag ins Pfarrheim Arnold-Janssen eingeladen. Neben dem Präses, Pater Yoseph Bugalit, war auch der neue Pastor Roberto Alda gerne gekommen, um sich den kfd-Frauen vorzustellen.
Einführung des kfd-Teams in diesen Nachmittag war eine Besinnung zum Thema Adventskranz. Die grünen Zweige gelten als Zeichen des Lebens und der Hoffnung, die runde Form des Kranzes steht für die Unendlichkeit. Die Kerzen symbolisieren Licht, das hoffentlich auch durch uns nach und nach die Welt erhellt. Wunderschön dazu passend wurde das Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ gesungen und anschließend von Pater Yoseph „Ein Licht in dir geborgen“ vorgetragen und mit Gitarre begleitet.
Hungern und dürsten musste an diesem Nachmittag auch niemand. Für Weckmänner und Kaffee sowie Glühwein und Punsch war gesorgt. Tatkräftig und spontan half auch der neue Pastor beim Einschenken.
Als Dankeschön für die vielfältige kfd-Arbeit im vergangenen Jahr erhielt jede Bezirkshelferin zum Abschluss noch ein nettes adventliches Geschenk vom kfd-Team.
Es war ein sehr entspannter Nachmittag in der oft hektischen Adventszeit, wofür an dieser Stelle auch dem Team einmal herzlich DANKE gesagt sei.

Der monatliche Frauengemeinschaftsgottesdienst am 3. Dezember 2015 in der Arnold-Janssen-Kirche befasste sich mit dem Thema „Türen im Advent“. Türen öffnen - Türen schließen. Jede Besucherin konnte sich zu ihren eigenen alltäglichen Tür-Erlebnissen Gedanken machen, um sich dann zu fragen, was bedeutet Advent – Ankunft für mich? Öffne ich meine Türe, mein Herz? Bin ich bei mir selber angekommen?
Im Anschluss waren alle Frauen zum leckeren Weckmannessen ins Pfarrheim Arnold-Janssen eingeladen, wo genügend Zeit zum lockeren Gedankenaustausch blieb und die Geschichte vom Nikolaus, der selbst beschenkt wurde, diese morgendliche Adventsrunde beschloss.

Fast 30 Bezirkshelferinnen sind während des gesamten Jahres immer ansprechbar, wenn es darum geht, die kfd-Mitgliedszeitschriften zu verteilen, kranke Mitgliederinnen zu besuchen, bei Veranstaltungen Kaffee zu kochen, Kuchen zu backen und vieles mehr.
Als kleines Dankeschön waren sie alle am Mittwoch, 2. September 2015 nach Twisteden zur wunderschönen 18-Loch-Minigolfanlage des dortigen Natur- und Heimatvereins eingeladen. Bei schönem Wetter ging es in Fahrgemeinschaften ab Pfarrheim Arnold Janssen los. Spontaner Gast war Ex-Präses Pater Muziazia, der Goch gerade einen Besuch abstattete und sich nicht lange bitten ließ, mit so vielen netten Damen den Nachmittag zu verbringen. Zunächst stärkte man sich mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, bevor sich die talentierten Gocherinnen an den Abschlag begaben. Spaß an der Sache war die Devise, nicht Super-Leistungen. Da Sport bekanntlich hungrig macht, wurde anschließend noch gegrillt, und die mitgebrachten Salate ergaben ein abwechslungsreiches Büffet. Fazit: ein super entspannter Nachmittag!

Zum ersten gemeinsamen Jahresausflug waren dann alle interessierten Frauen aus den beiden bis Ende 2014 selbständigen kfd’s Liebfrauen und Arnold-Janssen für den 15. Juli 2015 eingeladen. Die erste Herausforderung für das Leitungsteam bestand darin, für eine so hohe Anzahl von Frauen bisher noch nicht angefahrene, attraktive Ziele zu einem erschwinglichen Preis zu finden. Das gelang mit einem über-großen Reisebus und einem privaten Kleinbus, so dass sich 66 Frauen nach dem Reisesegen von Pater Yoseph Bugalit an der Arnold-Janssen-Kirche gut gelaunt auf den Weg ins Bergische Land machten. Bei bedecktem aber trockem Wetter startete man zunächst Richtung Wuppertal. Im Ortsteil Vohwinkel stiegen die erwartungsfrohen Gocherinnen in die einzigartige Schwebebahn, die nicht nur als Touristenattraktion sondern auch als schnellste Verbindung im Tal bis Oberbarmen gilt. Einen großen Teil der Strecke schwebt die Bahn über der Wupper und man hat – sofern die Bahn nicht durch eine so große Reisegruppe überfüllt ist – einen schönen Blick über das Bergische Land.
Nach kurzer Busfahrt zum Schloss Burg in Solingen blieb dort genügend Zeit zur freien Verfügung und für die gebuchte Führung zum Thema „Speis und Trank“. Wie ernährten sich die mittelalterlichen Menschen, welche Rolle nahm die Ernährung im ständigen Überlebenskampf ein, welche Tischsitten herrschten oder wie wurde der Haushalt damals organisiert? Geschichte und Geschichten über die Grafen Berg - die Erbauer der inzwischen wiederhergestellten Burganlage - erfuhren die Gocherinnen ebenso wie Wissenswertes über den im Burghof auf Anordnung Karls des Großen angelegten Kräuter-Heil/Giftgarten.
Letztes Ziel der Reise war der denkmalgeschützte Botanische Garten in Solingen. Dort konnte man so richtig „die Seele baumeln“ lassen. In mehreren Themengärten, am Teich und in einigen Schauhäusern gab es für jede in vielen Winkeln und Nischen des Parks etwas zu entdecken: prächtig blühende mediterrane Pflanzen, alten Baumbestand und von Studenten einfallsreich gestaltete Kunstobjekte.
Nach einer staufreien Rückfahrt rundete ein gemeinsames Abendessen bei „Jan an de Fähr“ diesen gelungenen Tag ab.

Am Dienstag, 9. Juni 2015, waren – wie immer im zwei-jährigen Rhythmus - alle kfd-Frauen des gesamten Dekanates zur Sternwallfahrt nach Kevelaer eingeladen. Nach der Zusammenlegung der kfd’s Liebfrauen und Arnold-Janssen fanden sich nun insgesamt 16 Radlerinnen bei trockenem, teils sonnigem Wetter mit kühlem Wind an der Arnold-Janssen-Kirche zur Abfahrt ein. Durch unsere schöne niederrheinische Natur ging es dann durch die Felder zur Marien-Wallfahrtsstadt Kevelaer. Dort ergänzte sich die AJ-Truppe noch durch einige Autofahrerinnen, um dann mit vielen anderen Frauen des Dekanates im Forum Pax Christi zunächst den Kreuzweg in etwas anderer Form zu beten. Symbole des Alltags wurden zum Altarraum gebracht, die das Leiden und Sterben Jesu auch mit unserem täglichen Leben verbinden. Es wurde überlegt, wo auch wir durch unser Tun und Handeln Segen für unsere Mitmenschen sein können. Nach dem anschließenden Gottesdienst mit kfd-Präses Dr. Norbert Hürter hatten sich alle Eis oder Kaffee und Kuchen verdient, bevor der Heimweg per Rad oder PKW angetreten wurde. Ein rundum schöner und besinnlicher Nachmittag!

  Copyright 2014 - Kath.Pfarrgemeinde St. Arnold Janssen, Goch