Handeln

Alle Ergebnisse der vorherigen Phasen „SEHEN“ und „URTEILEN“ wurden nochmals kritisch hinterfragt und in Handlungsempfehlungen zusammengefasst. Die einzelnen Kernthemen und Empfehlungen müssen im Laufe der Umsetzung des Pastoralplans jeweils konkretisiert und in die Praxis umgesetzt werden.

Methode: Alle von der Steuerungsgruppe mit „A“ bewerteten Antworten aus dem Workshop „Arnolds Zukunftswerkstatt“ (Anhang J-18 + J-19) sollen zu Handlungs-empfehlungen umformuliert werden.

Kernthemen / Basics:

1. Bekenntnis zu unserem Glauben
2. Erhaltung der christlichen Kultur in unserer Gesellschaft (Anhang J-14+ J-15)
3. Persönliche Ansprache
4. Offen sein für anderes, über den Tellerrand hinausschauen
5. Vertrauen und Unterstützung für die Arbeit der Ehrenamtlichen von hauptamtlicher Seite
6. Wertschätzung der ehrenamtlichen Tätigkeit (doppelt)
7. Besinnung auf den gemeinsamen Kern



Handlungsempfehlungen:

Wir wollen die Kommunikation und den Austausch zwischen allen Gruppierungen unserer Gemeinde fördern und stärkenWir wollen die Arbeit in den einzelnen Gruppen unserer Gemeinde stärken und attraktiver gestalten, damit sich neue Ehrenamtliche anstecken lassen und mitwirken möchten.Wir wollen dafür sorgen, dass weiter an einer funktionierenden und transparenten Organisationsstruktur (Pfarrbüro, Ansprechpartner zwischen Gruppen und ehrenamtlichen) gearbeitet wird.Wir halten es für elementar wichtig, dass die Gemeinde weiterhin die Gelegenheit hat, regelmäßig Gottesdienste zu feiern, gerne auch in modernen Formen und an besonderen Orten.

Wir wollen als Wallfahrtsgemeinde die Arnold-Janssen-Wallfahrt stärken. Dies kann unter anderem durch die Fortführung der Reisemobilwallfahrt geschehen. Ziel soll es sein, die Reisemobilwallfahrt näher an unsere Gemeinde zu binden.

Wir als katholische Kirchengemeinde halten den Dialog mit den evangelischen Nachbargemeinden bei uns in Goch in Zeiten der Verweltlichung für besonders wichtig und möchten ihn gerne ausbauen.Wir halten, zur Festigung des Zusammenhalts unserer Gemeinde gemeinschaftliche Aktivitäten wie zum Beispiel: Pfarrfeste, Pfarrversammlungen und auch gemeinsame ökumenische Veranstaltungen für unverzichtbar. Wir glauben, dass bei immer geringer werdenden Kirchenbesucherzahlen die katholischen Kindergärten und alle Schulen als Kontaktpunkte zu unserer Gemeinde besonders wichtig sind. Deshalb bietet eine regelmäßige Präsenz eines hauptamtlichen Vertreters unserer Gemeinde in diesen Einrichtungen die einmalige Chance, Kinder und auch deren Familien auf uns aufmerksam zu machen und für den Glauben zu begeistern. (Anhang J-14)Wir sehen, dass immer weniger Hauptamtliche für die Katechese (Erstkommunion- und Firm-Vorbereitung, Folgepastoral) zur Verfügung stehen, deshalb müssen auch vom BGV neue (personelle und/oder finanzielle) Voraussetzungen dafür geschaffen werden, damit diese elementar wichtigen Aufgaben unseres Gemeindelebens durch Laien fortgeführt werden können.Wir wollen die Motivation für das Ehrenamt stärken.Wir werden uns für die Kommunikation und einen guten Austausch miteinander einsetzen.Aktuell gibt es noch eine Vielzahl an Ehrenamtlichen, die leider, bedingt durch den demografischen Wandel, in den nächsten Jahren nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Hier gilt es, gezielt für Ersatz in allen Gruppierungen zu sorgen, sich ggfls. zusammenzuschließen oder auch – wie z.B. beim KKV und der Vinzenz-Konferenz bereits geschehen – die Aktivitäten komplett einzustellen. (Anhang J-08)

Viele Gemeindemitglieder sind gerne dazu bereit, sich projektbezogen zu engagieren, lassen sich aber nicht mehr für längere Zeit in eine feste Aufgabe verpflichten.

Zur Koordination der anfallenden Aufgaben ist ein kontinuierlich anwesender Ansprechpartner notwendig, der alle Prozesse begleitet und den Überblick behält. Diese Aufgabe wurde in der Vergangenheit durch Hauptamtliche wahrgenommen. Da diese perspektivisch nicht mehr zur Verfügung stehen werden, muss die Aufgabe von anderen übernommen werden bzw. hier müssen die Rahmenbedingungen für das benötigte Personal durch das BGV angepasst werden (beispielsweise durch finanzielle Honorierung bestimmter Aufgaben).


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken