Arnold-Janssen-Kurier




























St. Arnold Janssen Kurier Nr. 8 / 20212. Faste


vom 27.02. bis zum 07.03.2021


Wort auf dem Weg

Am 2. Fastensonntag werden wir mit in die Berge genommen. In der alttestamentlichen Lesung aus dem Buch Genesis erleben wir ein scheinbar makabres Schauspiel: Gott stellt Abraham auf die Probe. Auf einem hohen Berg soll er als Beweis seines Glaubens seinen einzigen Sohn Isaak opfern. Gott und Abraham sei Dank geht die Geschichte gut aus, im doppelten Sinne: Abraham beweist sein Gottvertrauen und Isaak wird kein Haar gekrümmt. Und es war wirklich nur eine Nagelprobe.

Im Evangelium erleben auf einem hohen Berg drei Jünger Jesu Verklärung. Sie sind ganz begeistert. Es geht ihnen ein wenig so wie dem Bergsteiger Reinhold Messner, der in seinem Buch ‚Berge versetzen – Das Credo eines Grenzgängers’ über eine Gipfelerfahrung schreibt: „Am frühen Nachmittag sind wir am Gipfel… Ich bin wie in Trance. Es ist, als sei ich aus der Zeit ausgestiegen, um komplexer und neuartig denken zu können“.

So eine Erfahrung stelle ich mir als Frucht der österlichen Bußzeit vor: dass wir uns, im übertragenen Sinn, von Jesus hinaufnehmen lassen auf einen Berg, um im Licht seiner Gegenwart unser Leben neu zu bewerten und auszurichten. Dass wir quasi „von oben“ einen Überblick gewinnen von dem, was für uns lebenswichtig ist und uns glücklich macht.

Natürlich kann sich solch eine spirituelle Erfahrung nur im Tal des menschlichen Lebens bewähren. Ohne Abstieg sind Gipfelerfahrungen wertlos. Ohne Gipfelerfahrung wird jeder Abstieg trostlos. Höhen und Tiefen, Leiden und Glanz gehören im menschlichen Leben bis zur endgültigen Vollendung zusammen.

Eine fruchtbare Fastenzeit wünscht Ihnen Ihr Pastor


Gottesdienste in der Zeit vom 27. Februar bis zum

Sa. 27.02. MM 17.00 Uhr Vorabendmesse mit Gottesdienstbesucherzählung, Gebet für Gisela Hemmers; Gedenken an
die im Zusammenhang mit Corona Verstorbenen
AJ 18.15 Uhr Vorabendmesse, 6. Jahresamt für Francesca Ligresti-Bustos; Jahresamt für Gertrud und
Richard Lamers, Gedenken an die im Zusammenhang mit Corona Verstorbenen

So. 28.02. 2. Fastensonntag
MM 09.30 Uhr Heilige Messe, Gebet für Ferdinand Verweyen
AJ 11.00 Uhr Heilige Messe, Intention für die Lebenden und Verstorbenen unserer Gemeinde
MM 18.00 Uhr Abendmesse


Mo. 01.03. AJ 19.00 Uhr Abendmesse

Di. 02.03. MM 08.15 Uhr Frauenmesse kfd MM
MM 10.30 Uhr Minutenandacht


Mi. 03.03. AJ 19.00 Uhr Abendmesse, Gebet für Agatha Ligresti, Elisabeth und Heinrich Franken und verstorbene
Kinder

Do. 04.03. MM 19.00 Uhr Abendmesse

Fr. 05.03. Herz-Jesu-Freitag
MM 10.30 Uhr Minutenandacht
AJ 15.00 Uhr Andacht zum Weltgebetstag der Frauen
AJ 19.00 Uhr Totengebet für Theodor Hebben
MM 19.00 Uhr Abendmesse, Gebet für die Anliegen unserer Pfarrangehörigen

Sa. 06.03. MM 17.00 Uhr Vorabendmesse, Sechswochenamt für Heinrich van Cuyck
AJ 18.15 Uhr Vorabendmesse

So. 07.03. 3. Fastensonntag
MM 09.30 Uhr Heilige Messe, Jahresamt für Maria Breuer
AJ 11.00 Uhr Heilige Messe, Intention für die Lebenden und Verstorbenen unserer Gemeinde
MM 18.00 Uhr Abendmesse




Mitteilungen

Kollekten
Die Kollekte am 27./28. Februar ist für die Aufgaben in unserer Gemeinde bestimmt.

Pfarrer Reckmann verstorben
Uns wurde mitgeteilt, dass Pfarrer em. Sigismund Reckmann am 11. Februar im Alter von 94 Jahren verstorben ist. Pfarrer Reckmann war von 1952 bis 1955 als Kaplan in St. Maria Magdalena tätig.

Gottesdienstbesucherzählung
Am Wochenende 27./28. Februar werden während aller Gottesdienste die Kirchenbesucher gezählt.

Frauenmesse kfd AJ fällt aus
Der monatliche Frauengemeinschafts-Gottesdienst der kfd Arnold Janssen am Donnerstag, dem 4. März, um 8.15 Uhr in der St. Arnold Janssen Kirche fällt wegen des in der gleichen Woche stattfindenden Weltgebetstags der Frauen aus. Die monatliche Verbandszeitschrift „Junia“ kann von den Bezirkshelferinnen am Freitag, dem 5. März ab 14.30 Uhr oder nach dem Gottesdienst zum Weltgebetstag im Pfarrheim Arnold Janssen abgeholt werden.

Einladung zum Weltgebetstag der Frauen
Am Freitag, dem 5. März, sind alle interessierten Frauen anlässlich des Weltgebetstags der Frauen zu einem ökumenischen Gottesdienst um 15.00 Uhr in die St. Arnold Janssen Kirche eingeladen. Turnusgemäß wird der Weltgebetstag in diesem Jahr von der kfd Arnold Janssen ausgerichtet. Leider müssen wegen der Corona-Pandemie einige liebgewordene Traditionen ausfallen. So kann beim Gottesdienst kein Gemeindegesang stattfinden, der nötige Abstand muss eingehalten sowie während des Gottesdienstes ein medizinischer Mund-Nasenschutz getragen werden. Ebenso entfällt das anschließende gemütliche Kaffeetrinken im Pfarrheim.

Der Weltgebetstag, der jährlich am ersten Freitag im März gefeiert wird, ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen rund um den Globus und wird von immer mehr Konfessionen unterstützt. Ziel ist es, Lebenssituationen von Frauen anderer Länder kennen und verstehen zu lernen, gemeinsam für die Anliegen von Frauen aus aller Welt zu beten sowie durch die Kollekte die Förderung von Frauenprojekten zu unterstützen.

In diesem Jahr wurde der Gottesdienst vorbereitet von Frauen aus Vanuatu, einem Inselstaat von 83 Inseln im Südpazifik: unberührte Natur, soweit das Auge reicht, mit traumhaften Stränden, exotischen Früchten, Vögeln, Fischen, Korallen und Regenwald. Doch durch Klimawandel und Natur-gewalten werden weite Teile der Inseln regelmäßig in Mitleidenschaft gezogen. Auch Gewalt an Frauen ist dort allgegenwärtig. „Worauf bauen wir?“ So lautet das Thema des Gottesdienstes, der die Fragen nach dem thematisiert, was das Leben trägt, wenn alles zerbricht.

Minutenandachten in MM
Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) weist auf die Ökumenischen Minutenandachten in der Fastenzeit hin. Sie lädt ein, den Alltag zu unterbrechen und innezuhalten. Die Minutenandachten möchten durch meditative Texte und Musik auf Ostern vorbereiten. Sie finden in diesem Jahr nicht in der Evangelischen Kirche am Markt statt, sondern in der St. Maria Magdalena Kirche: ab dem 19. Februar bis zum 30. März jeden Dienstag und Freitag an den Markttagen von 10.30 Uhr bis 10.45 Uhr. Die Andachten werden im Wechsel von der evangelischen und der katholischen Kirche gestaltet. Herzliche Einladung!

Frühschichten
Die Frühschichten im Michaelsheim können leider in dieser Fastenzeit – wie auch schon im Advent 2020 – Corona-bedingt nicht stattfinden.

Gedanken zum 3. Fastensonntag
Die Situation: Es waren dramatische Tage in Jerusalem, in denen sich die Auseinandersetzung Jesu mit seinen Gegnern zuspitzt. Und dann das: Jesus geht in den Tempel und sieht die Geschäftigkeit der Händler und Geldwechsler. Da packt Jesus der „heilige Zorn“. Mit Stricken fährt er dazwischen. Aber was bringt ihn eigentlich so in Rage? Die Geschäftigkeit war allge-mein üblich, wenn man Opfer darbringen wollte. Doch Jesus stellt mit seinem Tun den Opferkult als Ganzes in Frage. Mit seiner Aktion läutet Jesus das Ende des Opferkultes überhaupt ein. Das Opferwesen ist zu einem frommen Kuhhandel mit Gott geworden: Ich gebe dir ein Opfer - und du lässt mich dafür in Ruhe und nimmst mir die Angst vor den Folgen meiner Vergehen. Das alles passt nicht mit der Gotteserfahrung Jesu zusammen. Gott muss nicht erst durch Opfergaben versöhnlich gestimmt werden. Er reicht dem Menschen, der zu ihm umkehren will, die Hand. Sein Wunsch ist es, dass seine Geschöpfe ihm vertrauen, anstatt sich vor ihm abzusichern. Vertrauen wir also der Barmherzigkeit Gottes! Uns allen einen guten 3. Fastensonntag!


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken