Startseite | So finden Sie uns | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Impressum

Sehen

Die derzeitige St. Arnold Janssen - Gemeinde resultiert aus der Fusion der Pfarrgemeinden St. Georg und St. Arnold Janssen im Jahre 2007. Zu unserer Kirchengemeinde gehörten die Pfarrkirche St. Maria Magdalena und die Filialkirche St. Arnold Janssen (Anlage J-02). Seelsorgerisch werden zusätzlich verschiedene Schulen und Kindergären sowie Altenheime und das Krankenhaus betreut.

Im Zusammenhang mit der Heiligsprechung unseres Pfarrpatrons St. Arnold Janssen im Jahr 2003 ist Goch zum Wallfahrtsort erhoben worden. Des Weiteren befindet sich in den Räumlichkeiten des AJ-Pfarrheimes eine Bücherei, die von Ehrenamtlichen betreut wird. Die Auflistung der Gebäude befindet sich im Anhang J–04 (deren Zustandsbericht siehe Anhang J-05 + J-06).

In den verschiedensten Gruppierungen findet ein reges Gemeindeleben statt, wobei wir hier häufig ein Problem mit der sich ändernden Altersstruktur und den damit verbundenen Nachwuchssorgen erkennen konnten. (Anlage J-08)

Stand heute (Juni 2017) gibt es einen leitenden Pfarrer sowie einen Kaplan, die von den Steyler Missionaren gestellt werden. Darüber hinaus können wir auf die Unterstützung eines Pastors e.m. und eines Steyler Paters, der schwerpunktmäßig die Wallfahrt betreut, vertrauen. Darüber hinaus ist Stand heute noch ein Diakon in unserer Gemeinde tätig, zu dessen Aufgabengebiet u.a. die Ökumene gehört (Anhang J-03). Leider wird unser Diakon im August 2017 in den Ruhestand verabschiedet.

Seit dem Weggang unseres Pastoralreferenten / unserer Pastoralreferentin ist in unserer Gemeinde diese Stelle seit Sommer 2016 vakant, sie wird jedoch Mitte des Jahres 2017 neu besetzt.

Seit November 2014 sind wir in den drei Schritten Sehen – Urteilen – Handeln mit der Erstellung des lokalen Pastoralplanes beschäftigt. Die Phase SEHEN bestand aus den im folgenden Teil beschriebenen Aktionen:

Als „Kick-Off“-Veranstaltung zur Erstellung des lokalen Pastoralplans traf sich der Pfarreirat zu einer Klausurtagung im November 2014 in Kleve. (Anhang J-01).

Auf dem Programm stand eine Analyse der Gemeindestruktur aus verschiedenen Perspektiven:

- Besonderes Augenmerk (Senioren, Asylanten, neuer Stadtteil)

- Arbeit (wurde später zurückgestellt)

-Kommune

- Pfarrei

Im Anhang befinden sich alle gesammelten Daten zu den Bereichen Kirchengemeinde / Kindergärten (Anhang J-16 und J-17), eine Präsentation zur Datenanalyse (Anhang J-01) und eine Ergebnisübersicht zur Kick-Off-Veranstaltung.

Anfang 2015 wurde eine Fragebogenaktion durchgeführt, bei der alle Gruppierungen und Verbände der Gemeinde gebeten wurden, sich zu beschreiben und ihre Visionen für die Gruppe zu benennen.Im September 2015 fand die Veranstaltung „Arnolds Weltcafé“ mit 100 Teilnehmern aus der Gemeinde in der profanierten Liebfrauenkirche statt. (Pressestimmen siehe Anhang J-09 – J-12). Die nachfolgend aufgeführten Themenschwerpunkte standen auf dem Programm:Präsentation der Zwischenergebnisse aus der Datensammlung zu den Schwerpunkten Kommune, Gemeinde, Zukunft, besonderes Augenmerk durch die Steuerungsgruppe Diverse Diskussionsrunden mit allen Teilnehmern nach der Methode „Weltcafé“ zu den folgenden Fragen:Fühlen Sie sich gut informiert? (Informationsfluss innerhalb der Gemeinde)Wie können wir das Vertrauen zwischen den Gruppen und zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen innerhalb der Gemeinde stärken?

Wo sehen Sie Möglichkeiten zur Zusammenarbeit von Gemeinde und Schule? Was können wir als Gemeinde tun, um an der Schule präsent zu sein?

Wo gibt es Berührungspunkte und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit der Stadt Goch?

Was können wir als Gemeinde für ein gutes Miteinander der Generationen tun?Wie schaffen wir ein gutes Miteinander mit den neuangekommenen Flüchtlingen in Goch

Wie können unsere Gottesdienst-Angebote noch besser den Bedürfnissen der Menschen gerecht werden? (Anhang J-07)

Wie stellen Sie sich eine attraktive Gemeinde vor? Was können wir tun, um das Gemeindeleben für Sie attraktiver zu machen?

Wie können wir die ökumenische Zusammenarbeit fördern und ausweiten?

Wie sehen Sie die Zukunft ihrer Gruppierung in den nächsten Jahren und was brauchen Sie hierzu von Seiten der Gemeinde?

Wie können wir die Identifikation der Gocher Bürgerinnen und Bürger mit dem Stadtheiligen Arnold Janssen stärken?

Wie kann die Jugendarbeit in Zukunft in unserer Gemeinde aussehen?

Wie kann Katechese in Zukunft in unserer Gemeinde aussehen?

Wie kann Caritas in Zukunft in unserer Gemeinde aussehen?



Mit dieser Veranstaltung konnte die Phase „SEHEN“ offiziell abgeschlossen werden.

  Copyright 2014 - Kath.Pfarrgemeinde St. Arnold Janssen, Goch